Nvidia GeForce GTX 580

Nvidia GeForce GTX 580Die GeForce GTX 580 wurde im Dezember 2010 als das Königsmodell der GeForce-500-Reihe vorgestellt. Sie ist die einzige Grafikkarte dieser Serie, die einen vollständig aktivierten GF110-Chip beherbergt und somit so gut wie keine Kompromisse eingehen muss.

Architektur der GeForce GTX 580

Der GF110-Chip wird in 40 nm gefertigt und besetzt eine Fläche von 520 mm². Insgesamt fasst der Chip rund drei Milliarden Transistoren. Das Speicherinterface ist mit einer Breite von 384 Bit eine Rückkehr zur fast schon legendären GeForce 8800 GTX und sorgt für einen Speicherausbau von 1.536 Megabyte, wobei einige Modelle auch mit 3.072 Megabyte erhältlich sind. Darüber hinaus ist die GeForce GTX 580 die einzige Grafikkarte der Serie, die auf vollständige 16 Streaming-Prozessoren setzen kann. Jeder beinhaltet 32 Unified Shader, womit die GeForce GTX 580 auf eine beachtliche Anzahl von 512 Shader-Prozessoren kommt. Der Referenztakt beträgt für diese 1.544 MHz. Der GDDR5-Speicher der Grafikkarte wird mit effektiven 4.008 MHz angesprochen, was eine rekordverdächtige Bandbreite von 192,4 Gigabyte/s ergibt. Der Kern der GPU liegt mit einem Takt von 772 MHz noch einmal 40 MHz über dem Takt der GeForce GTX 570. Auf etwaige Zugeständnisse an die Leistungsaufnahme oder den Geräuschpegel müssen Gamer bei der GeForce GTX 580 somit nicht achten.

Vor- und Nachteile

Der größte Pluspunkt der GeForce GTX 580 ist selbstverständlich die Geschwindigkeit. Sie ist die derzeit schnellste Grafikkarte, die auf nur eine GPU setzt. Anti-Aliasing und Anisotropic Filtering sind als qualitätssteigernde Maßnahmen in jedem Spiel einsetzbar, Auflösungen von 1.920 * 1.200 und mehr sind kein Problem. Die großen Features von DirectX 11 – Stichwort: Tesselation – werden ebenfalls von keiner anderen Grafikkarte in dieser Geschwindigkeit geboten. Auch der große Speicherausbau dürfte Spielern, die AA und AF gerne zuschalten, sehr entgegenkommen.
Die Lautstärke unter Windows ist überaus akzeptabel, die GeForce GTX 580 ist dann kaum zu hören. Unter Last wendet sich das Blatt jedoch, der Referenzlüfter der GeForce GTX 580 ist dann zu hören; wirklich störend wird die Geräuschkulisse jedoch glücklicherweise nicht. Eine sehr hohe Leistungsaufnahme von maximal 244 Watt unter Last ist leider noch immer zu hoch, wobei bei den Spitzenmodellen natürlich nur selten auf den Verbrauch geachtet wird – sowohl bei AMD als auch NVIDIA.

About the author:

Folgen Sie uns: Twitter / Facebook.