Radeon HD 4650

Radeon HD 4650Die Radeon HD 4650 ist eine stromsparende Grafikkarte für Gelegenheitsspieler und all diejenigen, die eine günstige und leise Grafiklösung suchen. Sie unterstützt dennoch eine Vielzahl an Features und kann unter anderem sehr gut in einem Multimedia-PC eingesetzt werden.

Architektur der Radeon HD 4650

Die im Herbst 2008 erschienene Grafikkarte basiert auf dem RV730 PRO Chip, welcher eine Abwandlung des RV700 ist. Er beherbergt „nur“ 514 Millionen Transistoren und belegt eine Fläche von 146 mm². Die Fabrikation erfolgt im 55-nm-Verfahren. Die Standardausführung verfügt über 256 Megabyte Speicherkapazität; allerdings haben sich im Laufe der Zeit verschiedene Hersteller dazu entschlossen, auch größere Varianten auf den Markt zu bringen. Bis zu 1.024 Megabyte bieten die verschiedenen Hersteller an, wobei diese Größen angesichts der Geschwindigkeit der GPU eindeutig überdimensioniert sind. Die Bandbreite des Speicherinterfaces beträgt je nach Ausführung entweder 128 oder 64 Bit, wobei man als Kunde unbedingt auf die größere Variante zurückgreifen sollte. Der Takt des Speichers bewegt sich je nach Hersteller zwischen 700 und 900 MHz, die GPU selbst ist mit 600 bis 650 MHz getaktet. Insgesamt ergeben sich aus diesen Eckdaten eine Speicherbandbreite von bis zu 28,8 Gigabyte/s und eine Texturierleistung von maximal 20,8 Gigatexel/s. Der Verbrauch der Radeon HD 4650 ist mit einem Maximum von 48 Watt unter Last äußerst gering. Insgesamt ist dieses Modell also eindeutig als Einsteigergrafikkarte konzipiert.

Vor- und Nachteile

Aufgrund der angesprochenen niedrigen Leistungsaufnahme gibt es auch einige Hersteller, die die Radeon HD 4650 mit passiven Kühlkörpern ausliefern und gänzlich auf einen aktiven Kühler verzichten. Damit wird die Grafikkarte sowohl unter Last als auch im Idle-Modus unhörbar, was sie ideal für Multimedia-PCs macht. Dennoch ist die Leistung hoch genug, damit auch das eine oder andere Spiel zwischendurch gespielt werden kann. Außerdem ist die Radeon HD 4650 mit all den Features ausgestattet, die auch die sehr teuren High-End-Modelle bieten. Ob diese angesichts der Geschwindigkeit der Grafikkarte auch nutzbar sind, steht auf einem anderen Blatt; ein Vorhandensein dieser Features kann jedoch nicht schaden. Wer eine Performance-Grafikkarte kaufen möchte, ist mit der Radeon HD 4650 somit sicherlich nicht an der richtigen Adresse – doch sie füllt ihre Nische sehr gut aus und überzeugt mit einem durchdachten Konzept zu einem angenehmen Preis.

About the author:

Folgen Sie uns: Twitter / Facebook.