Radeon HD 5770

Radeon HD 5770Mit der Radeon HD 5770 hat ATI eine Grafikkarte im Angebot, die die Ansprüche von Spielern in den meisten Bereichen abdecken sollte. Kleinere Detailverbesserungen im Vergleich zur Radeon HD 5750 helfen ihr dabei, wesentlich besser als ihr vom Aufbau fast identischer Bruder dazustehen.

Architektur der Radeon HD 5770

Als GPU fungiert bei dieser Grafikkarte ein Juniper XT Chip, der im Prinzip ein selektierter Juniper PRO Chip ist. Das bedeutet, dass höhere Taktraten und einige zusätzliche Shader-Prozessoren für mehr Leistung sorgen. Die restlichen Eckdaten lesen sich im Vergleich zur Radeon HD 5750 nicht allzu unterschiedlich. Der Chip selbst bietet ebenfalls 1,04 Milliarden Transistoren, die auf einem Die von 170 mm² Größe untergebracht sind. Die GPU arbeitet mit 850 MHz, während dem Speicher ein Takt von 1.200 MHz (effektiv 4.800 MHz durch Verwendung von GDDR5-RAM) zugutekommt. Zusammen mit dem unveränderten Speicherinterface, das 128 Bit breit ist, wird so für eine Bandbreite von 76,8 Gigabyte/s gesorgt. Die Radeon HD 5770 kann darüber hinaus auf 512 oder 1.024 Megabyte RAM zurückgreifen, je nach Hersteller bieten sich dem Kunden hier verschiedene Ausführungen. Die Bildqualität ist in Hinblick auf Anti-Aliasing und Anisotropic Filtering tadellos, sogar Super Sampling ist möglich, falls die Leistung in Spielen dafür übrig ist. Ohne Last verbraucht die Grafikkarte gerade einmal 18 Watt. Bei Spielen oder anderen rechenintensiven 3D-Anwendungen springt die Leistungsaufnahme auf 108 Watt, was in Hinblick auf die Leistung in Ordnung ist.

Vor- und Nachteile

Die Radeon HD 5770 ist schnell genug für Auflösungen jenseits von 1.680 * 1.050 Pixeln (solange man ihr keine aktuellen Grafikhighlights zumutet) und kann auch häufig auf AA oder AF zurückgreifen, um die Bildqualität von Spielen zu erhöhen. Angesichts der respektablen Leistung ist die Leistungsaufnahme der Radeon HD 5770 im grünen Bereich. Der Referenzkühler arbeitet jedoch nicht ganz leise, sogar unter Windows sind teilweise störende Nebengeräusche zu erkennen. Hier gibt es jedoch unterschiedliche Hersteller, die eigene Kühllösungen verbauen und so deutlich leiser arbeiten. Zu guter Letzt bietet die Radeon HD 5770 sehr viele unterschiedliche Anschlüsse – von zwei DVI-Anschlüssen über HDMI bis hin zum DisplayPort kann der Kunde hier frei wählen, welcher Variante er den Vorzug gibt.

About the author:

Folgen Sie uns: Twitter / Facebook.